A herzlichs Griaß Gott     
     sagt Dir d Mundartdichterin

Christine Kaltenböck

        aus Sierning bei Steyr in Oberösterreich.

Ih gfrei mih, dass du auf meiner neichn Seitn g´landt bist!
Natürlih sollst a weng neugieri werdn, wia und was ih schreib.
Mei Titlgedicht ausn zweitn Buach beschreibt des wia folgt:waage1


Auf der Waag

Oft leicht, oft schwar,
nia seicht und laar –

leg, was ih sag,
zerst hin auf d Waag.

Und hats a Gwicht,
dann wirds vadicht´t.


 
Net alls reimt sih bei mir, als langjährigs Mitglied der Stelzhamerbund-Gruppe neue mundart san manche Texte ganz kurz, dafür wägns oft ganz schwar.

Aber ah der Humor derf net fehln. A kloans Beispül dafür is

Ab und zua

Der Mond nimmt ab und zua
ab – und wieder zua.

s Meer nimmt ab und zua
ab – und wieder zua.

Vül Leit nehman ab und zua
ab – und wieder zua. 

Aber ih nimm allweil
leichter zua wia ab!
 


Bittsche, weidablattln!